• DE

TL-Praxisprüfung 2017 in Südfrankreich, Tag 3

#Tag 3 | 18. September

Wind ist fast weg, soll aber wieder kommen. Deshalb haben wir die Gunst der Stunde genutzt und sind für den ersten Tauchgang zur ‚Michel C‘ gefahren, einem Wrack auf rund 40 Meter Tiefe. Für eine kleine Runde um das Wrack hat es fast allen gereicht bevor die Übung‚ Aufstieg mit dem Tariermittel ohne Flosseneinsatz, zu absolvieren war. Irgendein Prüfer meinte dann beim Mittagessen: „Schade, dass es noch kein Prüfungstauchgang war.“ Er wollte wohl damit sagen, dass es bei allen toll geklappt hat.

Zu Mittag sind wir von Peggy mit einer heißen Suppe überrascht worden. Ich glaube, keine heiße Brühe hat jemals so gut geschmeckt. Aber beim Nachmittagstauchgang war die wohltuende Wärme schon wieder verflogen. Das Wasser ist ungewöhnlich kalt für September. Die Sicht unter Wasser ist fantastisch und Fische ohne Ende. Als Übung war ‚Rettung eines handlungsunfähigen Tauchers‘ angesetzt. Geklappt hat die Übung bei fast allen. Gut, dass wir noch bei den Vorbereitungstauchgängen waren. Aber Morgen soll es losgehen mit den Prüfungstauchgängen.