• DE

Trainerassistent 2017

Es war ein sehr schönes und lehrreiches Seminar

Am Freitagabend wurden wir alle freundlich im Hörsaal begrüßt. Wir bekamen einen groben Überblick über das bevorstehende Seminar und sammelten erste Eindrücke. Wir waren zu diesem Zeitpunkt sehr gespannt auf die vielen tollen Vorträge und die Aufgaben im Hallenbad. Anschließend kam auch schon der erste Vortrag von Gerhard Gaßmann zum Thema ABC. Es stellte sich schnell heraus wie wichtig Vertrauen im Tauchsport selbst bei ABC-Training ist. Wir lernten sehr viel Interessantes über das ABC-Training und über wichtige Übungen, wie Maske ausblasen die damit verbunden sind. Am Abend sassen wir noch gemütlich in der Sportlerklause zusammen.

Am nächsten Morgen ging es auch schon wieder früh weiter. Nach dem Frühstück hielt Rainer Beck ein sehr informatives Referat über das Thema Recht. Dieses Thema wirkt auf den ersten Blick sehr trocken, es war aber sehr interessant und wir lernten viel Neues. Im Anschluss ging es in den Apnoeteil von Dieter Merkle über. Man bemerkte schnell dass es hierbei um mehr als nur Luftanhalten geht. Hinter Apnoetauchen steckt sehr viel Körperkontrolle und Disziplin, außerdem lernt man dadurch seinen Mitmenschen zu vertrauen. Nach dem anstrengenden und sehr lehrreichen Morgen, gab es dann Mittagessen. Nach dem Essen stand das Seminar Trainingslehre auf dem Plan. Hierbei ging es um den Aufbau und die Struktur einer Trainigseinheit. Wir lernten wie man einen guten Trainingsplan erstellt und was dabei zu beachten ist. Anschließend gab es eine Einheit zu einem wie ich finde sehr wichtigem Thema, dass jedoch viel zu selten angesprochen wird. Das Thema Unfallgefahren im Hallenbad. Hierzu kam ein Taucharzt namens Bernd Fröhlich zu uns und informierte uns gründlich. Nach einer kurzen Kaffeepause ging es dann weiter mit den 6-W-Fragen zu einer Trainingsstunde. Hierbei wurden die Themen warum trainieren wir? Wie setzten wir das um? Womit wird Training umgesetzt? Was macht man im Training? Wie oft wird trainiert? Und was kann man noch außerhalb des Wassers machen? Genauer behandelt. Anschließend haben wir in Gruppenarbeit eine Trainingsstunde erstellt und dann gab es auch schon Abendessen. Nach dem Essen haben wir die Trainingsstunden den anderen Teilnehmern präsentiert. Anschließend haben wieder alle gemeinsam den Tag in der Sportlerklause ausklingen lassen.

Am letzten Tag ging es nach dem Frühstück mit der Vorstellung der Gruppenarbeit, also der Durchführung der erstellten Trainingsstunden im Hallenbad weiter. Danach haben wir einige Rettungsübungen mit Dr. Bernd Fröhlich gemacht und unsere erste Hilfe Kenntnisse aufgefrischt. Danach gab es dann ein letztes Mal Mittagessen. Anschließend wurde uns der Weg zum erfolgreichen Trainer C vorgestellt. Danach haben wir noch eine Spielesammlung erstellt um das Training interessanter zu gestalten. Zum Schluss gab es noch eine kurze Abschlussbesprechung und ein Gruppenfoto.

Ich persönlich fand dieses Seminar sehr interessant und kann es jedem nur empfehlen der einmal Trainer werden möchte und sich einige Grundkenntnisse aneignen will. Ebenso kann es bei der Entscheidung helfen ob man einen Trainer C machen will.

Ich nehme an ich spreche hier im Namen aller Teilnehmer wenn ich sage das es uns allen sehr viel Spaß gemacht hat, wir interessante Erfahrungen gemacht haben und viel neues dazu gelernt haben. Ein großes Dankeschön an alle die uns im Rahmen dieses Seminars etwas beigebracht haben, ich fand es wirklich toll und kann es jedem nur empfehlen.