• DE

UW-Jenga

Was an Land geht, geht auch unter Wasser. (Hinweise beachten !!!)

Mit diesem Ansatz und entsprechend modifizierten Steinen wurde der erste Turm unter Wasser gebaut und, dem Spielgedanke folgend, einen Stein ziehen und oben auflegen …. bis der Turm bei einem Spieler / einer Spielerin fällt.

Die Schwierigkeit ist nur … das ganze, gut austariert, unter Wasser zu spielen. Im Pool in 2-5 Meter Tiefe, im See auf einer Plattform, wie bei der ersten Meisterschaft in 8 Metern Tiefe.

 

UW-Jenga Turnierreglement

Spielfeld:

1. Wir brauchen eine ebene Fläche (Spielfeld) von min. 2x2m ( im See, eine Plattform ggf. mit einer zusätzlichen festen Platte von ca. 60x60cm)

Aufbau:

2. Wir spielen mit einer Turmhöhe von 12 Lagen, der Turm wird in der Mitte des Spielfeldes aufgebaut.

Spiel:

3. Es darf mit beiden Händen gespielt werden. Der Turm darf festgehalten werden. Die oberste komplette Schicht ist tabu.

4. Der Spielzug beginnt ausserhalb des Spielfeldes und endet, wenn der Spieler das Spielfeld verlassen hat, nachdem er einen Stein aus dem Turm gezogen und oben aufgelegt hat. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Das Berühren des Grundes ist verboten.

5. Die Dauer eines Spielzuges ist auf 1 Minute begrenzt.

6. Berührt ein Spieler oder einer seiner Ausrüstungsgegenstände den Boden oder benötigt er länger als 1 Minute, bekommt er eine rote Karte. Hat ein Spieler drei rote Karten ist der Satz für ihn gelaufen... Schluss, Aus, Ende ;) Rote Karten verfallen nach dem Spiel.

7. Ein Satz endet wenn der Turm umfällt, oder wenn nur noch ein Spieler übrig ist.

8. Zwei verlorene Sätze bedeuten Spiel verloren.